Das zweite Schulhalbjahr beginnt


Viele Familien stehen in den nächsten Monaten vor einer großen Entscheidung, denn im Sommer werden ihre Kinder auf eine weiterführende Schule wechseln. Eine aktuelle Forsa-Umfrage unter 2.011 Eltern in Deutschland zeigt, dass 84 Prozent der Befragten folgender Aussage zustimmen: "Mit Abitur hat man auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen."

Das Abitur ist nicht nur relevant in Hinblick auf ein späteres Studium. Auch für viele Ausbildungsplätze wird heutzutage die Allgemeine Hochschulreife gefordert. Schüler mit einem mittleren Abschluss stehen dann in Konkurrenz zu Abiturienten und haben bei einigen Betriebe das Nachsehen. In den letzten Jahren erfolgte dementsprechend ein regelrechter „Run“ auf die Gymnasien.

Inzwischen hat aber ein Umdenken stattgefunden. Berufskarrieren im Handwerksbereich sind heute ebenso attraktiv wie solche mit Studienabschluss. Der aktuelle Fachkräftemangel spricht dazu eine eigene Sprache.

Generell sollten Eltern und Kinder immer gemeinsam entscheiden und dabei in Betracht ziehen, ob der eigene Nachwuchs gern und einfach lernt oder sich jedes neue Thema schwer erarbeiten muss. Die Schnuppertage, die in der Regel alle Schulformen anbieten, sind ebenfalls eine gute Entscheidungshilfe. Letztendlich sollte man auch im Hinterkopf behalten: Ein Schulformwechsel ist auch später immer noch möglich.